Jannik und Flo bei der DM

Jannik Schaufler wird Sechster bei der Deutschen Meisterschaft

DAV-Triathlet erwischt bei der Deutschen Meisterschaft der Junioren in Verl keinen perfekten Tag und landet mit etwas Pech auf dem sechsten Platz

Vergangenes Wochenende trafen sich die deutschlandweit besten Triathleten der Jugend und Junioren in Verl, um den deutschen Meistertitel unter sich auszufechten. Die Kleinstadt im Norden Nordrhein-Westfalens war zum ersten Mal Ausrichter einer deutschen Meisterschaft, bewies hierbei jedoch großes Organisationstalent. Jannik Schaufler startete in der Klasse der männlichen Junioren über die Sprintdistanz. Neben dem deutschen Meistertitel bot sich zudem die Chance, sich mit einer guten Leistung für die Weltmeisterschaft in Chicago zu qualifizieren.

Mit großer Motivation aufgrund der stetig besser werdenden Form begab sich der Ravensburger mit 50 weiteren Athleten auf die 750 Meter lange Schwimmstrecke. Hier zeigte er sich gewohnt stark und stieg in einer achtköpfigen Spitzengruppe auf das Rad. In der ersten von zwei zu fahrenden Radrunden verwaltete die Gruppe ihren 30-sekündigen Vorsprung auf die Verfolger. Aufgrund der nassen Fahrbahn kam es anschließend jedoch zu einem Sturz, an dem Jannik nicht direkt beteiligt war, durch den die Gruppe aber viel Zeit verlor. Da sich die Spitzengruppe dann zunehmend uneiniger über die Tempoarbeit wurde, gelang es den Verfolgern nach fünfzehn von zwanzig zu fahrenden Kilometern aufzuschließen. Mit dem Wissen, auf dem Rad viele unnötige Kraft verbraucht zu haben, nahm der Ravensburger dann mit circa 40 weitern Athleten die fünf Kilometer lange Laufstrecke in Angriff. Hier musste Jannik fünf Athleten den Vortritt lassen, wobei sich die Plätze zwei, drei und vier zunächst in der Verfolgergruppe befanden. Zwar schaffte er es, in seinem Jahrgang gar den zweiten Rang zu belegen, dennoch sitzt die Enttäuschung tief.  „Ein Platz auf dem Podium war das Ziel“, sagt Jannik nach dem Rennen. Aufgrund des für ihn unglücklichen Rennverlaufs gelang es Jannik Schaufler nicht, sich direkt für die im September stattfindende Junioren Weltmeisterschaft in Chicago zu qualifizieren.

Deutscher Vizemeister mit der Mannschaft 

In der Besetzung Timo Hackenjos, Michael Haas und Jannik Schaufler wird das Team aus Baden Württemberg Deutscher Vizemeister mit der Mannschaft. Den Sieg holte sich hier das Team aus Bayern, Platz 3 ging an Thüringen.

Erster DM Start für Florentine Beck 

Für die 13-jährige Kaderathletin vom DAV Ravensburg war es der erste Start bei einer Deutschen Meisterschaft. Die laufende Saison lief bisher nicht nach Plan für Florentine Beck. Hinzu kam ein schwerer Radsturz vor 6 Wochen – danach waren 2 Wochen Trainingspause angesagt.

Nun war natürlich die Frage ob Sie überhaupt bei den Deutschen Meisterschaften an den Start gehen soll. Zusammen mit ihrer Landestrainerin Julia Seibt hat sich Beck dafür entschieden diese schwierige Herausforderung anzunehmen.

Die erste Disziplin bei der weiblichen Jugend B umfasste 400 m Schwimmen im Verler See. Die Nervosität vor dem Start war ihr sichtlich anzumerken. Ausgerechnet bei ihrer Paradedisziplin dem Schwimmen konnte Beck an diesem Tag ihre Stärken nicht ausspielen. Normalerweise vorne mit dabei, stieg Sie als 22. aus dem Wasser und begab sich auf die 10 Kilometer lange Radstrecke.

Ich habe es einfach nicht mehr geschafft in einer der vor mir positionierten Radgruppen mitzufahren so ihre Worte nach dem Rennen. Deshalb war Sie die meiste Zeit auf sich alleine gestellt, was natürlich enorm Kraft kostet.

Nach abschließenden 2,5 km Laufen erreichte Beck völlig ausgepowert das Ziel. Natürlich hatte Sie sich gewünscht einen besseren Wettkampf bei ihrem DM Debut zu absolvieren und war entsprechend niedergeschlagen. Talent und Perspektiven sind auf hervorragendem Niveau weshalb Florentine sehr positiv nach vorne schauen kann.