Jannik Schaufler vom DAV Ravensburg wird offiziell in den B-Kader berufen und ist im Perspektiv-Team „Tokio 2020“.

Der Anfang ist gemacht: Der (nicht ganz vollzählige) DTU-Kader 2017 beim Eröffnungslehrgang am IAT in Leipzig (Foto: DTU)

Die Deutsche Triathlon Union geht mit einem achtköpfigen Leistungssport-B-Kader in das nacholympische Wettkampfjahr 2017. Mit einer Mischung aus erfahrenen und jungen, ehrgeizigen Athleten wollen U23-Bundestrainer Ron Schmidt, der Saarbrücker Stützpunkttrainer Christian Weimer und ihr Team den Weg in die Zukunft gehen. An der Spitze des neu formierten Kaders steht die zweimalige Olympiateilnehmerin Anne Haug (Saarbrücken). Daneben haben sich die amtierende U23-Weltmeisterin Laura Lindemann (Potsdam), Hanna Philippin (Saarbrücken), Anabel Knoll (Davie/USA), der aktuelle DTU Deutsche Meister auf der Triathlon-Sprint-Distanz, Justus Nieschlag (Saarbrücken), Lasse Lührs (Alicante/ Spanien), Maximilian Schwetz und Jannik Schaufler (beide Saarbrücken) aufgrund ihrer Leistungen in der abgelaufenen Saison qualifiziert. In einen Sonder-Kader wurden Sophia Saller (Oxford/ Großbritannien) und Lasse Priester (Saarbrücken) aufgenommen.

Bundestrainer U23 Ron Schmidt: „Der Anfang ist gemacht“

Mit diesen zehn motivierten Athletinnen und Athleten sowie den beiden Juniorinnen Lena Meißner (Neubrandenburg) – DTU Deutsche Meisterin 2016 – und Lisa Tertsch (Harvard/ USA) wolle man nun gemeinsam den Weg in die Zukunft gehen, sagte Reinhold Häußlein, DTU-Vizepräsident Leistungssport, vergangene Woche im Rahmen des traditionellen Eröffnungslehrgangs am Institut für Angewandte Trainingswissenschaft (IAT) in Leipzig. Mit den nächsten Olympischen Sommerspielen im Blick berief er die genannten Athleten zugleich ins Team „Tokio 2020“. Ron Schmidt, DTU-Bundestrainer U23, ergänzte: „Jetzt gilt es, dass wir als Team die anstehenden Aufgaben mit Geduld, Kraft und Zuversicht angehen.

Der Anfang ist gemacht, ich freue mich sehr auf diese Arbeit.“ Zum neuen Trainerteam um Schmidt und Weimer gehören Athletiktrainer Rick Van Riemsdijk, Sportpsychologin Birte Steven-Vitense sowie Teamarzt Dr. Casper Grim